Jetzt nochmal zufüttern?

Stefan aus Au

Mitglied
Registriert
11 Aug. 2015
Beiträge
90
Punkte Reaktionen
0
Ort
Chiemgau
Imker seit
2015
Heimstand
Garten
Wanderimker
nein
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander
Schwarmverhinderung wie
Brutableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Nein
servus zusammen,

auch auf die Gefahr, dass die Erfahrenen unter Euch den Kopf schütteln werden:
Hab heute mal nach den Damen gesehen, aber aufgrund der Temperaturen nur oben etwas reingeschaut, ohne Waben zu ziehen. Und dabei mein Bauchgefühl, dass mein doch kleines Volk (Kunstschwarm) nicht ganz so viel Futter hat, wie es vielleicht braucht, nicht ausräumen können.
Gefüttert hab ich im Sommer und Herbst, auch bereits 2x AS behandelt.
Nun meine Frage: wenn ich jetzt noch zufüttern sollte, nehmen die Damen das noch an, oder ist das denen wurscht, weil zu kalt? Schließlich müssten sie vermutlich noch etwas ausbauen, Platz/unbebaute Mittelwände sind noch in der Beute. Oder sollte ich damit warten, bis es nochmals etwas wärmer wird (derzeit +6° bis +8° maximal). Oder kann man auch zu viel füttern (ich glaub ja eher nicht, die Mädels werden es dann halt ignorieren).

Hab natürlich keine Haken-Federwaage, mit dem ich die Beute wiegen kann und daraus die Menge an eingelagertem Futter abzuschätzen. Auch das Lupfen an einer Seite hat mir keine neue Erkenntnis gebracht. Kommentar eine erfahrenen Imkers: "Mei ich heb halt an, und weiß dann schon, ob's reicht" ...ja, in 20 Jahren weiß ich das dann auch:h430:.

Grüße aus Au

Stefan
 

Bumble Bee

Mitglied
Registriert
27 Dez. 2013
Beiträge
5.134
Punkte Reaktionen
24
Ort
Niedersachsen
Imker seit
2014
Heimstand
Freistand
Rähmchenmaß/Wabengröße
DNM
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Hmm was gehen wird, ist ein Glas mit lauwarmen Sirup kopfüber direkt über die Bienen auf die Oberträger stellen. Also altes Gurkenglas oder sowas, kleine Löcher in den Deckel machen und Kopfüber drauf stellen.

Wie viel Kg hast du den eingefüttert ?
Und zuviel Füttern geht auch, Futter geht vor Brut, die werden also alles mit Futter vollhauen, so das sie keinen Platz für die Brut mehr haben. Und wenn du ganz unsicher bist Deckel runter Ne Lampe schnappen und mal von oben in die Gassen leuchten, da kann man schon viel erkennen, mögen werden die Bienen das nicht, aber immer noch besser als wenn sie verhungern.

Aber davon abgesehen ich rätsel auch jedes Jahr wieder, das kommt einfach mit Jahren....
 

pepsi

Mitglied
Registriert
10 Feb. 2015
Beiträge
239
Punkte Reaktionen
0
Ort
Niederösterreich
Imker seit
1988
Heimstand
ja
Wanderimker
Ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
Steirisches Schulmagazin
Schwarmverhinderung wie
keine
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Bei diesen Temp. wird sicher kein futter mehr angeommen, musst warten bist ein paar warme Tage noch kommen
 

Stefan aus Au

Mitglied
Registriert
11 Aug. 2015
Beiträge
90
Punkte Reaktionen
0
Ort
Chiemgau
Imker seit
2015
Heimstand
Garten
Wanderimker
nein
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander
Schwarmverhinderung wie
Brutableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Nein
servus,

danke für die Hinweise. Hätte vom Bauchgefüh auch erst dann gefüttert, wenn es wärmer wird - schließlich mag ich mein Essen auch gerne warm und nicht so kalt, dass einem der Magen gefriert...
es ist auch noch unverdeckelter Honig in den Waben, vermutlich könnten meine Damen noch einlagern, ohne neu zu bauen.
Zum Thema Futter geht vor Brut: der kondensierten Feuchtigkeit an der Folie oben nach zu schließen, scheint noch ein (vermutlich kleines ) Brutnest zu existieren, obwohl die Bienen vor Kälte heute komplett in den Wabengassen verschwunden waren.
Wenn nächste Woche die Sonne etwas aufwärmen sollte, werd ich mach eine kleine Portion zufüttern (bisher 6 kg Zucker und 1 kg Althonig gefüttert), und sehen, ob sie die Zuckerplörre mögen....

Grüße aus Au

Stefan
 

Markus89

Mitglied
Registriert
20 Mai 2015
Beiträge
245
Punkte Reaktionen
0
Ort
1180
Imker seit
2004
Heimstand
Kärnten
Wanderimker
Ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
Langstroth
Eigene Kö Zucht ja/nein
Nein
"danke für die Hinweise. Hätte vom Bauchgefüh auch erst dann gefüttert, wenn es wärmer wird - schließlich mag ich mein Essen auch gerne warm und nicht so kalt, dass einem der Magen gefriert...
es ist auch noch unverdeckelter Honig in den Waben, vermutlich könnten meine Damen noch einlagern, ohne neu zu bauen.
Zum Thema Futter geht vor Brut: der kondensierten Feuchtigkeit an der Folie oben nach zu schließen, scheint noch ein (vermutlich kleines ) Brutnest zu existieren, obwohl die Bienen vor Kälte heute komplett in den Wabengassen verschwunden waren.
Wenn nächste Woche die Sonne etwas aufwärmen sollte, werd ich mach eine kleine Portion zufüttern (bisher 6 kg Zucker und 1 kg Althonig gefüttert), und sehen, ob sie die Zuckerplörre mögen...."


Das is auf jeden Fall eine gute Idee, vorallem der Tipp von Bumble Bee. Ein paar leere Honiggläser sind sicher noch vorhanden ;) das Futter am besten möglichst dickflüssig machen, die Bienen nehmen es sicher gerne. Am besten das Glas Kopfüber auf 2 kleine Holzleisten stellen, sodass die Bienen gut dazu kommen. 5-6 solcher Gläser wären sicher noch angebracht. Man kann auch gerne 2 gleichzeitig geben.

Schöne Grüße und noch viel Erfolg!
 

DN-Beute

Mitglied
Registriert
27 Juni 2015
Beiträge
2.458
Punkte Reaktionen
0
Ort
Köln
Imker seit
2011 oktober
Heimstand
4 Völker DN-Magazin Köln
Wanderimker
Eifel, Pfalz, Erftkreis, innerhalb Köln
Rähmchenmaß/Wabengröße
DeutschNormal
Schwarmverhinderung wie
früh genug erweitern und für Arbeit sorgen :)
Eigene Kö Zucht ja/nein
Nein
Bei Magazinen passt auch gerne ein gelöcherter "ZippBeutel" mit Sirup,
Genau über den Bienensitz ; )
Gruss
Rudi
 

Josef Fleischhacker

Administrator
Teammitglied
Registriert
18 Jan. 2007
Beiträge
40.524
Punkte Reaktionen
974
Alter
72
Ort
3710 Fahndorf 86
Imker seit
1976
Heimstand
JA
Wanderimker
Ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
ÖBW
Schwarmverhinderung wie
ZWA -Zwischenableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Bei mir ist es üblich, was heißt üblich, schon lange Tradition, dass die Bienen stets im Spätherbst ein allerletztes Futterglas und dies mit den besten Wünschen für eine gute Überwinterung zu bekommen. Heute war bei geschätzten plus 18 Grad ein herrlich schöner Spätherbsttag, die Bienen flogen sehr stark, also punktgenau passend um das obligate Glas im wahrsten Sinne des Wortes zu überreichen.

Freut´s die Bienen, so freut´s auch den Josef, die Bienen waren bei guter Laune, nun gönne ich mir bei ebenfalls guter Laune mein obligates Stamperl. :n3:

Josef
 
Oben