Stille Umweiselung - wie still ist die?

Nils

Mitglied
Registriert
3 Juli 2012
Beiträge
7.350
Punkte Reaktionen
171
Ort
Nördlicher Chiemgau
Imker seit
2012
Heimstand
im Garten
Wanderimker
.
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Hallo,

ich frage mich gerade, wie eine stille Umweiselung abläuft. Konkret: wird in diesem Fall ebenfalls ein Tüten und Quaken zu hören sein?
Man liest öfters, daß sogar zwei Königinnen über Wochen hinweg im Volk sind. Tüten die dann ständig um sich aus dem Weg zu gehen?

Oder läuft eine stille Umweiselung wirklich still ab, also ohne Tüten und Quaken?

Danke,

Nils
 
Oder läuft eine stille Umweiselung wirklich still ab, also ohne Tüten und Quaken?
Tüten und Quaken gibt's nur, wenn die eine Königin noch in der Weiselzelle steckt (und sich langsam aus ihr befreit) und die andere frei über die Wabe läuft.
Es passiert nicht mal unhäufig, dass 2 Königinnen im Volk sind und damit auch 2 getrennte Brutnester. Ich lasse beide, die Bienen sollen entscheiden.
 
Danke Dir für deine Antwort!

Die in der Weiselzelle wartet in der Regel doch so lange, bis die Tütende abgeschwirrt ist. Bei der stillen Umweiselung passiert dies jedoch nicht (sonst wäre es ein Schwarm). Also kommt die junge Königin trotz tüten aus der Zelle heraus? Und dann?

Ich hatte schon mal 2 geschlüpfte Queens im Volk weil sie schwärmen wollten (späte Kontrolle), die haben beide getütet. Und hätten sich wohl abgemurxt, hätte ich sie nicht gekäfigt.

Tüten bei der Umweiselung die beiden dann so lange bis eine eliminiert wird? Also gar wochenlang?

Ein spannendes Thema wo man wieder merkt, wie wenig man über Bienen weiss....

Nils
 
...dass 2 Königinnen im Volk sind und damit auch 2 getrennte Brutnester. Ich lasse beide, die Bienen sollen entscheiden.
Ich habe letzten Herbst auf ein schwächeres Volk einen Ableger draufgesetzt, ohne die Kö in dem besagten schwächeren Volk zu entfernen. Nach ein paar Wochen hängte ich beide auf eine Zarge zusammen, ab dem Zeitpunkt waren in dem Volk den ganzen Winter über zwei Bienentrauben, man sah das deutlich auf der Windel. Im Frühjahr entledigten sie sich dann einer Kö, weil plötzlich nur noch eine Traube da war und es ist seither ein sehr zufriedenstellendes Volk.

Ich hatte dieses Jahr um die Schwarmzeit ein solches Tutkonzert im Bienenhaus, wie ich es noch nie erlebte, einfach gigantisch, sehr viele Königinnen aus SZ waren in den Völkern und sie konnten wettermäßig bedingt nicht schwärmen. Seit der letzte Schwarm aus dem Flugloch sauste, hörte ich keine Königin mehr tuten.
 
Ich hatte dieses Jahr um die Schwarmzeit ein solches Tutkonzert im Bienenhaus, wie ich es noch nie erlebte, einfach gigantisch, sehr viele Königinnen aus SZ waren in den Völkern und sie konnten wettermäßig bedingt nicht schwärmen.
Ja, das kenne ich auch (nicht aus diesem Jahr). Hatte mal einen Nachschwarm, der hatte 7 (!) Königinnen mitgenommen. Vorher war schlechtes Wetter und beim ersten Sonnenstrahl hing er am Baum.

Die in der Weiselzelle wartet in der Regel doch so lange, bis die Tütende abgeschwirrt ist. Bei der stillen Umweiselung passiert dies jedoch nicht (sonst wäre es ein Schwarm). Also kommt die junge Königin trotz tüten aus der Zelle heraus? Und dann?

Dann bekriegen die sich oder die Bienen hindern sie daran. Das ist immer von Fall zu Fall verschieden.

Ich hatte schon mal 2 geschlüpfte Queens im Volk weil sie schwärmen wollten (späte Kontrolle), die haben beide getütet.
Die Tüten nicht wochenlang.
Und das ist auch der Unterschied zwischen Schwarm und stille Umweiselung: Beim Schwarm fliegen die Jungweisel mit einem Teil der Bienen als Schwarm aus und beim stillen Umweiseln kämpfen die Weisel, bis eine siegt. Aber Schwarm gibt's nicht. Und manchmal verhindern die Bienen das Kämpfen und haben dann 2 Königinnen im Volk.

"Stille Umweiselung" heißt's deshalb, weil der Imker das meistens gar nicht mitbekommt. Mir z.B. haben in diesem Jahr sämtliche Völker mit vorjährigen Königinnen still umgeweiselt (bzw. sind noch dabei). Scheint also kein gutes Begattungsjahr 2012 gewesen zu sein.
 
Kurzes update:

gestern Abend hockte ich mal wieder eine zeitlang mit Stethoskop hinter dem Bienenkasten. Jetzt höre ich nur noch eine Stimme tuten. Geschwärmt ist nichts, die Bienenmasse hat nicht abgenommen. Ich hoffe sie strafen meine Worte heute nicht Lüge und schwärmen heute noch, aber ansonsten schauts gut aus mit der stillen Umweiselung. Wenn nun die Begattung noch klappt - Drohnen sind mittlerweile selten geworden bei mir...

Nils
 
Hallo hier geht es doch um Stille Umweislung. Das Volk erkennt eine schwächelnde Königin. Nix weil der Imker nix merkt. Was sowieso häufig der Fall ist. Die Bienen lassen aus einer bestifteten Arbeiterinnenzelle eine Königin meist nur zwei oder drei versteckt entstehen. Das ganze still und unentdeckt von der vorhandenen Königin. Diese Konkurrenz würde sie sonst locker ausbeissen.
Nach Schlupf und Begattung erfolgt vom Volk aus der Austausch. Entweder freiwillig oder die alte wird beseitigt. Aber auch wie in der Biologie oft mit verschiedenen Varianten. Das hat aber rein gar nichts mit einer Zweiköniginnen Betriebsweise zu tun. Oft wundert sich der Bienenhalter über den nachgewachsenen Flügel,was ja nicht möglich ist.
 
Zurück
Oben