Waldtracht

Immenkaiser

Neues Mitglied
Registriert
5 Jan. 2014
Beiträge
4
Punkte Reaktionen
0
Ort
Burtenbach
Imker seit
2010
Heimstand
Kemnat
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Hallo,
war gestern im Wald mal schauen was die Honigtauerzeuger machen?
Bin fündig geworden,sieht aus wie die schwarze Fichtenrindenlaus.
Sieht wieder nach Zementhonig aus.Habt ihr auch schon mal geschaut.
Gruß
Thomas
 

fix

Mitglied
Registriert
8 Aug. 2010
Beiträge
11.520
Punkte Reaktionen
231
Alter
66
Ort
Lkr. Traunstein
Imker seit
2008
Heimstand
Bienenhaus
Wanderimker
nein
Rähmchenmaß/Wabengröße
DNM
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja

Imker2306

Mitglied
Registriert
11 Feb. 2012
Beiträge
4.136
Punkte Reaktionen
0
Ort
Thüringen
Imker seit
2009
Heimstand
Bienenhaus/Freistand
Wanderimker
noch nicht
Rähmchenmaß/Wabengröße
DNM
Schwarmverhinderung wie
Ableger/Drohnenwabenausschnitt
Eigene Kö Zucht ja/nein
Nein
mir ist allerdings Melizitosehonig lieber als gar kein Waldhonig .

hallo Fix, ist das dein Ernst? Das Zeug ist doch die Seuche! Hast doch nur Arbeit mit den harten Waben und wenn es schlecht läuft gehen dir noch die Völker ein. Also ich kann gern darauf verzichten. Gruß Olaf
 

honigmaul

Mitglied
Registriert
29 Aug. 2008
Beiträge
655
Punkte Reaktionen
22
Ort
Hausruckviertel, Österreich
Imker seit
1991
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander
Schwarmverhinderung wie
Zwischenableger, noch nichts besseres gefunden, aber auf der Suche
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
mir ist allerdings Melizitosehonig lieber als gar kein Waldhonig.


Hallo Bienenfreunde!

Diese Aussage kann ich nur voll unterstützen.

Auf die Melizitose muss man als Imker aber in spezieller Weise reagieren. Da sind viele verschiedene Methoden im Einsatz. Allen Methoden ist gemein, dass sie mit erhöhtem Arbeitsaufwand verbunden sind. Das Gute ist, dass bei Melizitose immer ein starker Bautrieb vorhanden ist, der gut genutzt werden kann.

Manche Imker schaben die Waben ab wie z.B. mit dem folgenden Gerät:
http://www.bienenpeter.de/Sites/Melischaber.html

Ich persönlich gehe folgendermaßen vor: Sobald ich merke, dass Melizitose im Anmarsch ist, schleudere ich die Waben. Wenn man Glück hat, dann kann man den meisten Honig noch ernten. Dann gebe ich in den Honigraum abwechselnd eine ausgebaute Wabe (meistens ein unschleuderbares Melizitiosebrett) und ein ungedrahtetes Rähmchen. Die Bienen bauen wie verrückt. Nach kurzer Zeit kann man schönste Waben aus den ehemals ungedrahteten Rähmchen schneiden und diese sofort wieder einhängen.

Die ausgeschnittenen Waben werden mit einem Quirler fein zermixt und kommen in einen selbstgebauten Deckelwachsschmelzer, ähnlich wie dieses Exemplar: http://www.graze.eu/Deckelwachs-Schmelzer

Die feinen Wachsteilchen sind leichter als der Honig und steigen auf. Bei diesem Vorgang ist die Höhe der Beschickung ausschlaggebend. Der Schmelzer muss annähernd voll sein. Durch die Wärme trennt sich das Honig/Wachsgemisch. Sobald der Honig flüssig ist, sinkt er in die kühlere Zone ab und erleidet dadurch keine nennenswerte Schädigung. Nach einer gewissen Zeit, noch bevor die gesamte Beschickung durchgewärmt ist, wird die Heizung abgestellt. Der flüssige Honig kann unten abgelassen werden. Nach dem Erkalten kann oben ein Wachsblock entnommen werden. Der Schmelzer wird wieder aufgefüllt und der Vorgang beginnt abermals.

Während der Ernte ist das Sieben des Melizitosehonigs unmöglich. Ich fülle den Honig in 40 Hobbocks und nach ein paar Tagen schöpfe ich die Wachsteilchen ab. Das tatsächliche Sieben erfolgt im Laufe der Verkaufssaison mit einem Melitherm. Da hat man dann mehr Zeit und es muss nicht eine große Menge Honig in kurzer Zeit gesiebt werden.

Die nicht schleuderbaren Melizitosewaben setze ich im nächsten Jahr wieder auf. Die Bienen bearbeiten den Honig weitestgehend.

MfG
Honigmaul
 
Zuletzt bearbeitet:

fix

Mitglied
Registriert
8 Aug. 2010
Beiträge
11.520
Punkte Reaktionen
231
Alter
66
Ort
Lkr. Traunstein
Imker seit
2008
Heimstand
Bienenhaus
Wanderimker
nein
Rähmchenmaß/Wabengröße
DNM
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
ist das dein Ernst? Das Zeug ist doch die Seuche! Hast doch nur Arbeit mit den harten Waben und wenn es schlecht läuft gehen dir noch die Völker ein. Also ich kann gern darauf verzichten.
Ja, das ist mein Ernst, bei mir war letztes Jahr mind. 50 % fester, nicht schleuderbarer Melihonig, obwohl ich mit Halbzargen gewerkt und rechtzeitig geschleudert habe. Aber fast den ganzen Rest habe ich verfüttert und die Völker klaglos über den (milden) Winter gebracht, Das füttern würde ich allerdings niemand empfehlen ohne Erfahrung und fundierte Kenntnisse, denn das kann schnell in die Binsen gehen,

Ich habe letztes Jahr wieder sehr viel Erfahrung dazugewonnen, so dass ich den hohen Arbeitsaufwand bei wieder Auftreten erheblich reduzieren kann.
 

fix

Mitglied
Registriert
8 Aug. 2010
Beiträge
11.520
Punkte Reaktionen
231
Alter
66
Ort
Lkr. Traunstein
Imker seit
2008
Heimstand
Bienenhaus
Wanderimker
nein
Rähmchenmaß/Wabengröße
DNM
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Die Bienen bauen wie verrückt. Nach kurzer Zeit kann man schönste Waben aus den ehemals ungedrahteten Rähmchen schneiden und diese sofort wieder einhängen.
Obigen Sätzen kann ich nur voll zustimmen!

Die Meliwaben gehen leicht mit einem Spachtel abzuschaben ohne Erwärmung, wir haben letztes Jahr mit Schneckenpressen Versuche gemacht, leider mit wenig Erfolg, der Honig nimmt unter anderen Problemen den Wachsgeschmack an.

So ein Schmelzgerät habe ich nicht, aber es wäre bei meinen Mengen überlegenswert es mir zuzulegen, geht das Auschmelzen auch mit dem Melithermgerät?
 

Bienenpfleger

Mitglied
Registriert
17 Apr. 2014
Beiträge
139
Punkte Reaktionen
0
Ort
Oberösterreich
Imker seit
2007
Heimstand
Daheim
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
@ Honigmaul:

Wenn Du den Melihonig aber abfüllst, kristallisiert der im Zeitraffer wieder im Glas. Das kommt bei meiner Kundschaft nicht gut an. Für mich gibt es nur umtragen im Jahr darauf.
 

Josef Gruber

Mitglied
Registriert
24 Sep. 2008
Beiträge
2.544
Punkte Reaktionen
69
Alter
56
Ort
Pöllau
Imker seit
2004
Heimstand
Stände im Umkreis 25km
Wanderimker
eingeschränkt
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zadand und Zander flach
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Hallo!
Die Bienen können aus dem vollen Schöpfen, zum Teil blüht noch Obst und Kastanie
und auch für Blatt und Waldhonig schauts gut aus.

Unter der Ahorn

IMG_20220510_061620.jpg



IMG_20220510_062317.jpg

Auf der Fichte ist die große Lecanie zu finden und bald wird sie Honigtau abscheiden

IMG_20220510_065034.jpg


Ebenso auf der Ficht mittelgroße Kolonien der stark bemehlten Fichtenrindenlaus

IMG_20220510_064621.jpg

Was entwickelt sich daraus?

IMG_20220510_065241.jpg

Schöne Grüße Sepp
 

Mike54

Mitglied
Registriert
16 März 2019
Beiträge
388
Punkte Reaktionen
35
Ort
Deutschland
Imker seit
2015
Heimstand
im Garten
Wanderimker
nein
Rähmchenmaß/Wabengröße
Dadant
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Der Ahorn hat noch keine Blätter bei uns, die Fichten im Flugkreis meiner Völker sind allesamt dem Borkenkäfer zum Opfer gefallen und wurden abgeholzt, der größte Teil ist schon abtransportiert worden.
 

Josef Fleischhacker

Administrator
Teammitglied
Registriert
18 Jan. 2007
Beiträge
39.439
Punkte Reaktionen
504
Alter
71
Ort
3710 Fahndorf 86
Imker seit
1976
Heimstand
JA
Wanderimker
Ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
ÖBW
Schwarmverhinderung wie
ZWA -Zwischenableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Sepp macht Gusto aus Waldhonig, wäre doch zu hoffen, dass es endlich wiederum eine ausreichend gute Ernte gibt. Im Großhandel ist Waldhonig schon seit vielen Monaten überhaupt nicht mehr zu bekommen.

Josef
 

Josef Gruber

Mitglied
Registriert
24 Sep. 2008
Beiträge
2.544
Punkte Reaktionen
69
Alter
56
Ort
Pöllau
Imker seit
2004
Heimstand
Stände im Umkreis 25km
Wanderimker
eingeschränkt
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zadand und Zander flach
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja

Josef Gruber

Mitglied
Registriert
24 Sep. 2008
Beiträge
2.544
Punkte Reaktionen
69
Alter
56
Ort
Pöllau
Imker seit
2004
Heimstand
Stände im Umkreis 25km
Wanderimker
eingeschränkt
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zadand und Zander flach
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Der Ahorn hat noch keine Blätter bei uns, die Fichten im Flugkreis meiner Völker sind allesamt dem Borkenkäfer zum Opfer gefallen und wurden abgeholzt, der größte Teil ist schon abtransportiert worden.
Das Foto ist von einer Spitzahorn, sie stehen in voller Pracht und bin verwundert, dass deine Ahorn's noch blattlos sind.

Was wird in euren Käferwäldern, anstatt der Fichte nun angepflanzt, bzw. was kommt ohne Pflege?

LG Sepp
 

Josef Gruber

Mitglied
Registriert
24 Sep. 2008
Beiträge
2.544
Punkte Reaktionen
69
Alter
56
Ort
Pöllau
Imker seit
2004
Heimstand
Stände im Umkreis 25km
Wanderimker
eingeschränkt
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zadand und Zander flach
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Hallo!

Auch von der Buche gibts Blatthonig.

Unklar sind mir diese "Woll Dings Bums", wer weiß was sich daraus entwickelt?

Gruß Sepp
 

Anhänge

  • IMG_20220511_123308.jpg
    IMG_20220511_123308.jpg
    4,5 MB · Aufrufe: 21
  • IMG_20220511_122829.jpg
    IMG_20220511_122829.jpg
    631,2 KB · Aufrufe: 25

Mike54

Mitglied
Registriert
16 März 2019
Beiträge
388
Punkte Reaktionen
35
Ort
Deutschland
Imker seit
2015
Heimstand
im Garten
Wanderimker
nein
Rähmchenmaß/Wabengröße
Dadant
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Was wird in euren Käferwäldern, anstatt der Fichte nun angepflanzt, bzw. was kommt ohne Pflege?
Gute Frage. Vereinzelt wird aufgeforstet, womit weiß ich nicht.
Viele Flächen liegen noch brach.
Da wird sich das drusige Springkraut ausbreiten.
Somit muss ich fast nie die Völker für den Winter einfuttern.
Mit meinem Sohn habe ich auf seine Flâchen Buchen und Akazien gepflanzt.
 

Josef Gruber

Mitglied
Registriert
24 Sep. 2008
Beiträge
2.544
Punkte Reaktionen
69
Alter
56
Ort
Pöllau
Imker seit
2004
Heimstand
Stände im Umkreis 25km
Wanderimker
eingeschränkt
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zadand und Zander flach
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Die große Lecanie honigt.
Fliegen die Bienen in diese Tracht,
oder bleiben die Blüten interessanter?
LG Sepp
 

Anhänge

  • IMG_20220513_070803.jpg
    IMG_20220513_070803.jpg
    3 MB · Aufrufe: 18

Josef Fleischhacker

Administrator
Teammitglied
Registriert
18 Jan. 2007
Beiträge
39.439
Punkte Reaktionen
504
Alter
71
Ort
3710 Fahndorf 86
Imker seit
1976
Heimstand
JA
Wanderimker
Ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
ÖBW
Schwarmverhinderung wie
ZWA -Zwischenableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Wollen wir hoffen, dass die Bienen diese wertvollen Trachten finden, hast ausreichend HoR zur Hand, diese wirst benötigen.

Josef
 

Josef Gruber

Mitglied
Registriert
24 Sep. 2008
Beiträge
2.544
Punkte Reaktionen
69
Alter
56
Ort
Pöllau
Imker seit
2004
Heimstand
Stände im Umkreis 25km
Wanderimker
eingeschränkt
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zadand und Zander flach
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
5 STK für jedes Volk stehen griffbereit.
Nur die Bienen haben den süßen Saft der großen Lecanie noch nicht entdeckt.
 

Josef Fleischhacker

Administrator
Teammitglied
Registriert
18 Jan. 2007
Beiträge
39.439
Punkte Reaktionen
504
Alter
71
Ort
3710 Fahndorf 86
Imker seit
1976
Heimstand
JA
Wanderimker
Ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
ÖBW
Schwarmverhinderung wie
ZWA -Zwischenableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Mach doch eine Duftlenkung, leg einige Zweigerl mit anhaftendem Honigtau vor das Flugloch, somit werden die Bienen neugierig und machen sich auf die Suche

Josef
 

Josef Gruber

Mitglied
Registriert
24 Sep. 2008
Beiträge
2.544
Punkte Reaktionen
69
Alter
56
Ort
Pöllau
Imker seit
2004
Heimstand
Stände im Umkreis 25km
Wanderimker
eingeschränkt
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zadand und Zander flach
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Die oben angesprochenen "Woll Dings Bums" sind mir mittlerweile klar.
Daraus entwickelt sich die Fichtengallenlaus - leider nichts für die Bienen.

Gruß Sepp
 
Oben