Bienen und Silvesterfeuerwerk

Nils

Mitglied
Registriert
3 Juli 2012
Beiträge
7.352
Punkte Reaktionen
173
Ort
Nördlicher Chiemgau
Imker seit
2012
Heimstand
im Garten
Wanderimker
.
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Hallo Allerseits!

Wenn wir den Weltuntergang in einer Woche überleben, dann steht uns ein friedliches Weihnachtsfest und eine lautes, turbulentes Silvester bevor.

Während den Bienen die Weihnachtsruhe gut tun wird mache ich mir ein wenig Sorge um das Silvesterfeuerwerk…

Meine Bienen stehen im Garten und wir wohnen am Ortsrand eines Dorfes. Das Geknalle und Geblitze mag den Bienen möglicherweise weniger anhaben. Auch wenn mal eine ausgebrannte Rakete im Garten landet - hoffentlich nicht direkt auf dem Flugbrett - werden sie den kurzen Schreck evtl. schadlos überstehen.

Gedanken mache ich mir mehr um den Qualm und Gestank. Je nach Windrichtung haben wir zu Silvester den ganzen Garten voller Qualm und Rauch. Man sieht - je nachdem wie intensiv die Nachbarn ballern - die Hand vor Augen nicht mehr. Sämtliche Fenster werden vorsorglich geschlossen.

Nun können die Bienen keine Fenster zu machen und der Mief dringt bestimmt in die Beuten ein.
Da hilft es auch nix, dass wir uns an diesem Unsinn nicht beteiligen.
Wird das den Bienen schaden? Die Traube auseinandertreiben und Aufregung verursachen?
Kann ich sie irgendwie davor schützen?
Wie sind denn Eure Erfahrungen mit Silvester?

Glücklich der, der einen abseits gelegenen Aussenstand sein eigen nennt…

Servus,

Nils
 
Moin Nils ,

es müßte schon ganz schlimm kommen, das die Ballerei die Bienen stört.
Wenn die Feuerwerker zu nahe kommen , zurückschießen ... . ( Bitte nicht unbedingt wörtlich nehmen .)

Gruß hannes
 
Da bin ich gemeinsam mit Sybill´s Familie irgendwie kindisch geblieben Nils, wir ballern im Garten und direkt vor vier Staffel mit Bienen was nur so geht, selber kurve ich am nächsten Tag mit der Scheibtruhe herum um ausgebrannte Hülsen einzusammeln. Den Bienen selber ist völlig egal, auch denke ich wird der Pulverdampf eher nicht in die Völker eindringen können, es gibt ja keine Zugluft, hier sollten aber unsere Thermiker ein Wörtchen mitreden.

Wir ballern aber nicht nur, sondern lassen auch den Schampus knallen, ich denke einmal pro Jahr sollte dies doch unserer guten Laune zuliebe schon auch drinnen sein.

Josef
 
extrem wichtig!!

Hallo,

das Silvesterfeuerwerk ist extrem wichtig! Es veranlast die Völker wieder mit ihrem Brutgeschehen zu beginnen! :)

War nen Scherz, aber tatsächlich gehen meine Völker meistens um die Silvestertage wieder in die erste Brut.

Ich denke mal, das Feuerwerk wird eher wenig Schaden anrichten, solange wie ihr nicht direkt mit Raketen ins Flugloch schießt..

Mfg Malte Niemeyer
 
' Wie sind denn Eure Erfahrungen mit Silvester? ' - Karpfen nach mecklenburger Art - mit brauner Butter und Merrettich - dazu einen trockenen Weißen .
Bis 0 Uhr gehts dann lustig weiter um anschließend ' Halali ' zu blasen.

hannes
 
' Wie sind denn Eure Erfahrungen mit Silvester?


Nicht nur im Freien ist´s bei uns feurig, sondern auch im Haus geht´s hoch her, hier unser zumindest 1 metriges Feuerzangenbowle.

Irgendwer findet sich immer jemand der/die die Bowle leert :000:

Feuerzangenbowle Bild 1.jpg
 
Feuerzangenbowle :SM_1_11:

Da bin ich auch Fan von!

Schönes Bild - das macht Lust.

VG
Hagen
 
Was das Feuerwerk betrifft:

da habe ich mir letztes Jahr garkeine Gedanken gemacht...
aber stimmt!
Eine interessante Frage. Bei mir stehen die Völker
alle auf dem Gelände hinterm Haus.
Das ist zwar Waldrand, aber auch Ortsrand und der
Qualm zieht auch hier in dicken Schwaden vorbei.

Schön jetzt zu erfahren, dass das den Mädels nichts aus macht,
denn spätestens kurz vor Silvester hätte ich mir Gedanken gemacht.

Zu der Frage der Thermik:
Die Konzentration der Verbrennungsgase und die
Dauer während diese in einer relativ windstillen Umgebung
in entsprechender Konzentration vorhanden sind, reicht
aus um durch Diffusion und Konvektion (strömen der Luft, auch minimale)
in das Stockinnere zu gelangen. Nach einigen Minuten dann auch
in ähnlich hoher Konzentration wie in der Umgebung des Stockes.

Die Frage ist ja nun aber eher akademischer Natur - wenn die Erfahrungen zeigen
dass das Silvesterfeuerwerk eher Wirkungslos ist.

VG
Hagen
 
wenn ich dran denke werde ich bei der online Zarge schauen, was die Bienen dazu summen :)

Ich bin kein Fan von Feuerwerk, wie langweilig das klingen mag, ich kann es einfach nicht genießen, wenn ich an andere denke, die davon sehr gestört werden. Angefangen von Kleinkindern, Hunden, Wildtieren und Wildvögeln etc. von Verletzungen bei Menschen ganz zu schweigen.
Sorry für die Vorfreudeminderung, aber ich bin mir fast sicher, wer Spaß dabei hat, wird sich den Riesenspaß von niemanden versauen lassen :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo,

ich war immer ein Freund von Silvesterfeuerwerk, damit meine ich die Raketen und nicht die Böller. Doch seit ich im Gemeindebau wohne, hat sich meine Einstellung rapide geändert. Der Mundl ist da gar nichts dagegen. Da werden absichtlich unterschiedliche Abschußplätze gegeneinander unter Beschuß genommen (Foto2, schaut wo die Menschen stehen), mit Raketen absichtlich auf Balkone gezielt und natürlich dann auch in Brand gesteckt. Die Piratenböllerei geht schon Tage vor Weihnachten los (sind einfach zu billig 100 Stk. 0,69€). Ich bin schon gespannt, ob mein Balkonbienenstock dies überlebt, denn sichtbare Ziele (Blumenkästen, Mistkübeln,..) werden gerne gesprengt. Die Polizei kommt stündlich (da auch in der Garage geböllert wird), zieht aber schnell ab, da sie die Täter nie erwischt anstatt sich auf die Lauer zu legen. Es wundert mich immer, daß es keine Schwerverletzten gibt. Bei mir stehen zu Silvester volle Wasserkübel am Balkon, damit ich raschest reagieren kann.

Gruß
Hans Peter
 

Anhänge

  • Silvester3.jpg
    Silvester3.jpg
    80,4 KB · Aufrufe: 115
  • Silvester1.jpg
    Silvester1.jpg
    85,7 KB · Aufrufe: 114
  • Silvester2.jpg
    Silvester2.jpg
    104,9 KB · Aufrufe: 112
  • Silvester4.jpg
    Silvester4.jpg
    96,7 KB · Aufrufe: 113
Hallo Leute,
das Feuerwerk werden die Bienen eh nur für ein Gewitter halten.
Und was den Schwarzpulverdampf angeht, vielleicht hilft er ja gegen Varroa.
 
Moin Milbi ,

dich kann man zu denjenigen rechnen , die die eigentlichen Wahrheiten , ganz gelassen formulieren können.

Gruß hannes
 
Kollektiver Wahnsinn

Danke für Eure Antworten!

Dann bin ich ein wenig beruhigt - wenn ich auch eher vermute dass es den Bienen durchaus was ausmacht eingequalmt zu werden, es aber bisher keiner näher untersucht hat. Wer macht auch schon nach Mitternacht etwas angeschwipst mal kurz den Kasten auf um nachzuschauen…

Salsa,
Eine gute Idee mit HOBOS - allerdings bezweifle ich ob auf dem Unigelände viel Feuerwerk stattfindet. Aber man könnte ja mal vorbeischauen!!

Auch ich bin ein Feuerwerksmuffel. Mir ist es zu laut, zu stinkig. Und wenn ich an die Viecherl denke, die ganz unvorbereitet diesem kollektiven Wahnsinn ausgesetzt werden, tut es mir jedes Jahr in der Seele weh. Haustiere mag man ja noch einsperren können, ihnen mit Bachblüten und anderen Mitteln die Nerven stärken - aber Wildtiere dagegen….

Ich schau' mir jedes Jahr das Spektakel vom Wohnzimmerfenster aus an und bin froh, wenn es vorbei ist und ich endlich ins Bett gehen kann.

Milbi,
Du meinst also ich könnte mir die Winterbehandlung sparen und lieber ein paar Raketen losschicken? *grins*
Ich werds dennoch nicht ausprobieren…
 
(...) wenn ich dran denke werde ich bei der online Zarge schauen, was die Bienen dazu summen :) (...)

Wenn ich mich nicht täusche steht die Online-Zarge in Würzburg an der Hubland-Uni und grenzt nicht direkt an ein Wohngebiet. die nächste Häuser sollten unweit in Gerbrunn stehen - in mehr als 100m Entfernung. Knallen wirst Du es online also bestimmt hören, allerdings nicht aus nächster Nähe und nicht im Einzugsgebiet von Rauchschwaden.

Ich muss mir diesbezüglich keine Gedanken machen - meine Bienen stehen außerots. Ich bin heute zur Oxalsäurebehandlung mit dem Auto nicht direkt bis zur Bienenhütte gekommen und musste die restlichen 200m durch den nun abtauenden Schnee stapfen.

Gruß,
Hermann
 
... damit meine ich die Raketen und nicht die Böller.


Vollkommen richtig, auch bei uns gibt´s ausnahmslos Raketen, aber wirklich nur sehr schöne und keinen einzigen Böller. Ist eigentlich im ganzen kleinen Dorf so, vor allem ist hier unsere Feuerwehr sehr bemüht damit keine Böller verwendet werden.

Josef
 
' Wer macht auch schon nach Mitternacht etwas angeschwipst mal kurz den Kasten auf um nachzuschauen… '. Ja , und wer das macht , oder überhaupt auf die Idee kommt , das zu machen ,
hat doch wohl einen satten Böller unter den Allerwertesten verdient.

hannes
 
Diese Reaktion wäre unangemessen. Ich weiß nur bedingt wie´s bei euch zugeht, aber hier mach mor sowas nich!:SM_1_06:
 
Es geht , und das ist ja wohl offensichtlich , in erster Linie um die Zerschlagung der Idee.
Ideen können , das lehrt uns die Geschichte , wenn sie materiell umfunktioniert werden , 'n Haufen Ärger machen .
Und da hätten wir noch einiges auf dem Kerbholz.

Gruß hannes
 
Ich habe Glück dass ich 500 m außerhalb des Dorfes wohne und bei uns im Haus macht niemand mit bei dem Feuerwerk. Es kracht aber trotzdem noch ganz schön von den umliegenden Dörfern und Weilern her. Und zu Weihnachten wird das Christkind angeschossen, dabei waren diese Tage ursprünglich als Fest der Stille, Liebe und Freude gedacht.

Die meist einzige Freude jedoch die die Menschen in den Tagen haben, ist laut meiner Beobachtung, wer die schönste Rakete hat, welche am höchsten hinaufsteigt, wer das billigste Sonderangebot ergattert hat und all die Dinge, das Feuerwerk an sich ist meist Nebensache.

Kurz ich stehe Sylvester um Mitternacht nie auf und schau mir dieses Spektakel an, mich erfreut eine blühende Blume oder sprossende Blüte im Frühling um ein vieles mehr.
 
Zurück
Oben