Honig mit Früchte und Co.

Hoffmann Michi

Super-Moderatoren
Teammitglied
Registriert
12 Dez. 2015
Beiträge
7.717
Punkte Reaktionen
206
Alter
54
Ort
Balve / Sauerland (NRW)
Imker seit
2016
Heimstand
Ja im Garten
Wanderimker
Nein, Aussenstände ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
Dadant Modifiziert
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Hallo,

ich will mein Angebot erweitern und habe Fragen an euch. Ich weiss das diese "Mischhonige" nicht als Gewerblicher verkaufen lässt. Ich habe mich als Kleingewerbe angemeldet und warte noch darauf. Zu den Honige mit Nüssen habe ich schon was eingelesen aber mit Früchten sind die Menungen unterschiedlich. Einige schreiben das man Trockenfrüchte nehmen und andere Pulver. Pulver ist meiner Meinung nach etwas besser da noch trockener ist als Trockenfrüchte. Frage, was nimmt ihr und wie macht ihr es (Menge)?

Auch beobachte ich bei 2 Geschäften den Honig mit Kaffee die als ersten schnell verkauft sind. Dann Kurkuma und weitere. Bein einem Geschäft wurde auch Honig mit Whisky gut verkauft und das will ich nicht machen. Aber das mit Kaffee interessiert mich sehr.
 
Ich denke das größte Problem wird der Anstieg des Wassergehaltes sein.

Ich selbst mache sowas aktuell nicht.
Ich freue mich auf deine Erkenntnisse
 
Ich denke das größte Problem wird der Anstieg des Wassergehaltes sein.
Genau Tobi, daher denke ich das ich mehr auf Pulver greifen soll. Pulver ist ja bekanntermaßen sehr trocken als Dörrobst. Bin echt gespannt ob einige es gemacht haben.
 
Ich denke das größte Problem wird der Anstieg des Wassergehaltes sein.
Überhaupt nicht, allerdings musst Trockenfrüchte mit unter 18 % Wassergehalt nehmen.

Verwenden kannst alles, also jedwedes Obst, Beeren-und Schalenfrüchte bis hin zu Chili.

Flüssig bleibende Honige sollte man bevorzugen, dies sieht optisch wesentlich besser aus.

Josef
 
Josef, in Ö wird das Ganze anders gehandhabt als in D. Privat kann man ja machen, was man will, aber gewerblich ...
Wir hatten diese Diskussion schon mal im Verein. Es ist wohl in D nicht gestattet, das als Honig (... mit ...) zu verkaufen.

Wolfgang
 
Hallo zusammen,
Ich habe diesbezüglich vor Weihnachten einen Versuch gestartet und habe jeweils 6kg cremigen Honig mit Biokakau sowie Lebkugewürz gemischt. Also das schmeckt gut. Dem einen das eine, dem anderen das andere besser. Verkauft wird das ganze nur an besonders gute Kunden, die ich kenne....
Schöne Grüße Ronny
 
Josef, in Ö wird das Ganze anders gehandhabt als in D. Privat kann man ja machen, was man will, aber gewerblich ...
Wir hatten diese Diskussion schon mal im Verein. Es ist wohl in D nicht gestattet, das als Honig (... mit ...) zu verkaufen.

Wolfgang
Hallo Wolfgang,
das wäre mir neu das man in DE nicht verkaufen kann. Ich habe mich Informiert das man es als gewerblicher verkaufen kann oder habe ich mich irgendwie falsch verstanden?
 
Hallo Wolfgang,
das wäre mir neu das man in DE nicht verkaufen kann. Ich habe mich Informiert das man es als gewerblicher verkaufen kann oder habe ich mich irgendwie falsch verstanden?
Hallo Michi,

ich habe schon mehrere Erwerbsimker gesehen die auf Märkten eigene Aufstriche a lá "Honig mit Himbeer" oder "Nuss in Honig" usw... verkaufen.
Es muss also rechtlich möglich sein in Deutschland. Ich selbst habe mich damit aber noch nicht näher beschäftigt.

Viele Grüße,
Daniel

PS: Wolfgang und du schreibt immer von "gewerblichen" Imkern. Imkerei im Erwerb ist doch aber Landwirtschaft und eben kein Gewerbe. (?)
 
Soweit mir bekannt muss man unbedingt auf die Auslobung achten, man darf also nicht

  • Walnusshonig, sondern als Walnüsse in Honig, oder
  • Fruchthonig, sondern Honig mit Trockenfrüchten, usw. usf.

Sollte hier, bzw, in DE etwas unklar sein, so sollte man unbedingt die dafür zuständige Behörde (Lebensmittelinspektorat) kontaktieren.

Josef
 
Hallo Wolfgang,
das wäre mir neu das man in DE nicht verkaufen kann. Ich habe mich Informiert das man es als gewerblicher verkaufen kann oder habe ich mich irgendwie falsch verstanden?
Soweit ich das Ganze seinerzeit verstanden habe, darf man das nicht als "Honig mit x..." verkaufen, als Brotaufstrich "x ... mit Honig" wohl schon. Es ist allerdings schon eine Weile her, vielleicht haben sich die Bestimmungen wieder mal geändert.
Ansonsten ... einfach mal Josefs Vorschlag folgen, aber in D gilt wohl: Wer viel fragt, geht viel irre :rolleyes:

Freundliche Grüße
Wolfgang
 
Wenn ich mich richtig erinnere, dann fällt "Honig mit ..." nicht mehr unter die Urproduktion. Damit sind die Erleichterungen, die du als Imker genießt, dahin. Mit Gewerbeanmeldung geht das Ganze, dann bist du aber kein Urproduzent mehr - und hast als Folge die ganze Latte von Gesundheitsamt, Prüfern usw. etc. pp. an der Backe. Was genau alles, weiß ich aber nicht mehr.
 
Um zur Fragestellung zurückzukehren, abgesehen von der steuerlichen Vorgehensweise....

Die Prozentangaben der beigemischten gefriergetrockneten - pulverisierten Früchte liest man ja auf den Etiketten.

Die Mehrheit bewegt sich ja irgendwo zwischen 1,8 und 5 Prozent. Hier muss man sich sicher rantasten. Hängt wahrscheinlich von der Honigsorte (denke das man bei Raps weniger braucht) und der Frucht ab.

Nun liest man immer wieder das zb. bei Cremehonig mit Himbeeren pro 10kg der Saft von 2 Zitronen hinzugefügt werden soll. Dadurch soll verhindert werden das die Mischung grau wird ....

Bin auf eure Erfahrungswerte sehr gespannt!

Wünsche Euch einen schönen Faschingsdienstag 🥳🥳🥳
 
Nun liest man immer wieder das zb. bei Cremehonig mit Himbeeren pro 10kg der Saft von 2 Zitronen hinzugefügt werden soll. Dadurch soll verhindert werden das die Mischung grau wird ....
Daurch verhiondert man Oxidation, also ein grau/braun werden der Früchte, zudem wird der Geschmack verbessert. Zitrone geht ganz gut, aber noch besser eignet sich aufgelöste Zitronensäure.

Josef
 
Im honig aufgelöst? Nur komisch das man dies nie auf der Zutatenliste findet?
 
Nicht frische Früchte, die würden mit ihrem hohen Wassergehalt doch den Honig verdünnen. Früchte wie eben auch Äpfel, Birnen, Dirndl & Co mit Zitronenwasser besprühen, nun in den Früchtetrockner und auf unter 20% Wasser trocknen.

Josef
 
Selbst getrocknete Himbeeren scheiden bei mir aus.

Habe mich für ein pulverisiertes Bio Produkt mit guten Rezensionen entschieden.

aktueller Status:
Das Rührwerk wurde heute mit frisch aufgetauten Blütenhonig befüllt. Dazu kamen 4kg Cremehonig der gleichen Schleuderung.

Bei diesen kühlen Temperatur wird der Honig innerhalb von 3-4 Tagen die richtige Konsistenz bekommen.

Anschließend werde ich mich langsam ranntasten wieviel % des Fruchtpulvers ich für richtig halt ....

Polish_20240307_130932368.jpg
 
Selbst getrocknete Himbeeren scheiden bei mir aus.

Habe mich für ein pulverisiertes Bio Produkt mit guten Rezensionen entschieden.

aktueller Status:
Das Rührwerk wurde heute mit frisch aufgetauten Blütenhonig befüllt. Dazu kamen 4kg Cremehonig der gleichen Schleuderung.

Bei diesen kühlen Temperatur wird der Honig innerhalb von 3-4 Tagen die richtige Konsistenz bekommen.

Anschließend werde ich mich langsam ranntasten wieviel % des Fruchtpulvers ich für richtig halt ....

Anhang anzeigen 89453
 
Selbst getrocknete Himbeeren scheiden bei mir aus.
Dabei bist direkt an der Quelle, in Nord- und Mittelburgenland von Pamhagen bis Wiesen runter hast doch jede Menge Beerenbauern. Mach einen Deal mit Tausche Honig gegen getrocknete Himbeeren, Win-Win für beide. :zustimm:

Glaub mir, trockene Beeren in Honig sind ein echter Hingucker

Josef
 
Polish_20240313_144143161.jpg


Meiner ersten Meinung nach sehr gut gelungen👍🏻😋
 
Zurück
Oben