Honigernte 2024

Josef Fleischhacker

Administrator
Teammitglied
Registriert
18 Jan. 2007
Beiträge
41.590
Punkte Reaktionen
1.452
Alter
74
Ort
3710 Fahndorf 86
Imker seit
1976
Heimstand
JA
Wanderimker
Ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
ÖBW
Schwarmverhinderung wie
ZWA -Zwischenableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Erstmals in diesem Jahr hab ich heute die Honigschleuder angeworfen, der Honig aus Frühjahrsblüte musste raus um schönen und Sorten reinen Akazienhonig zu erlangen.

Der Honig kam für unsere Verhältnisse sehr dunkel und zäh aus der Schleuder, manche Zellen waren sogar schon kristallisiert, was auch auf auf Rapshonig zurückzuführen ist. Bin mir sich, da dürfte auch sehr viel aus der Löwenzahnblüte eingetragen worden sein, genaue Analysen werden ich vom Honiglabor bekommen.

Josef
 
Ich habe Heute jeweils einen zusätzlichen Honigraum gegeben. War höchste Zeit. Geschleudert wird erst nach Raps (blüht derzeit noch) und Bergahorn.
 
Bei uns wird die Robinie wie verrückt eingetragen. Nach den Regentagen habe ich den dritten Honigraum aufgesetzt. Raps wurde auch heuer kaum in unserer Gegend angebaut. Interessanter Weise setzt sich immer wieder Raps auf verschiedenen nicht bewirtschafteten Wiesen und Blühflächen durch. Die sehen dann aus, als wären sie Rapsfelder.
Liebe Grüße Börni
 
Ich hab am Samstag geschleudert kam ordentlich was zusammen (für meine Verhältnisse) leider etwas feucht aber habe kein Material mehr und durch das Sieb wollte er kaum noch durch.
Der war am nächsten Tag schon nicht mehr durchsichtig, gestern morgen geimpft sah er am Abend nach dem rühren wie folgt aus.
 

Anhänge

  • PXL_20240506_184110753.jpg
    PXL_20240506_184110753.jpg
    1,8 MB · Aufrufe: 21
Zurück
Oben