Kranke Bienen?

Goldregen

Mitglied
Registriert
31 Mai 2016
Beiträge
2.871
Punkte Reaktionen
208
Ort
Merklingen
Imker seit
Mai 2016
Heimstand
Merklingen
Wanderimker
nein
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander ohne Hoffmann modifiziert 477x220
Schwarmverhinderung wie
Altköniginnenableger oder ZWA
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Gestern waren vor der Beute, aber nur in der Sonne, nicht im Schatten, sehr viele Bienen im Gras, die sich gekrümmt haben. Offensichtlich konnten sie nicht mehr fliegen. Es waren mindesten 100 Stück. Wahrscheinlich aber noch um vieles mehr. Sie waren schlecht zu erkennen im Gras, aber so alle 5 cm saß eine Biene auf einem Grashalm und hat sich gekrümmt. Flügel waren nicht deformiert und Varroa war auf keiner zu erkennen. Heute morgen nun sitzen sie immer noch da. Einige leben sogar noch, manche sind tot.
Ich hab in der Beute nachgeschaut, auf dem Gitter am Boden liegen keine toten Bienen.
Ich hab irgendwie an Spritzmittel gedacht, wüßte aber grad wirklich nicht, wo gespritzt worden wäre. Außerdem waren auch Drohnen mit dabei.
Die anderen Bienen fliegen munter rein und raus aus dem Stock. Sie sind auch nicht unruhiger.

Ich habe am Tag zuvor ein Apidea aufgelöst, weil die Schwarmzelle nicht geschlüpft ist. Hab ich da was falsch gemacht und die Bienen sind abgestochen worden? Ich hab viel Rauch gegeben und das Apidea dann einfach geöffnet. Am Abend war keine Biene mehr im Apidea.

Liebe Grüße Doris
 
Ziemlich sicher wird das aufgelöste Apidea der Grund für den Ausfall der Bienen sein. Apideas sind eigene Einheiten, werden diese aufgelöst, so müssen sich deren Bienen irgendwo einbetteln, dies geht bei guter Tracht völlig problemlos, wird diese jedoch knapp, so kann denen der Einlass verwehrt werden, somit wären Kämpfe die Folge.

Josef
 
Hm, dann bin ich Schuld. Arme Bienen. Wie löst man dann so ein Apidea geschickter auf? Sie weisellos im Kästchen lassen ist doch auch keine Lösung, oder? Und eigentlich ist bei uns gute Tracht. Es blüht der Weißklee, ich hab viele Himbeeren und Zwergmispeln die blühen. Ich hab extra vorher auch Rauch gegeben, damit sie sich die Honigblase mit Futter füllen können.
LG Doris
 
Wie löst man dann so ein Apidea geschickter auf? Sie weisellos im Kästchen lassen ist doch auch keine Lösung, oder?

Doch, ist sogar eine wesentlich bessere Idee!

So geht´s: Kö aus Apidea entnehmen, folglich das Apidea über eine Lage angefeuchteter Küchenrolle über zwei Hölzchen auf die Trägerleisten stellen, nun findet ein völlig ungefährlicher Bienenaustausch statt. Stockbienen sind nie gefährlich, gefährlich sind immer nur die grimmigen Wächsterinnen beim Flugloch.

Übrigens Doris, mit dieser Methode kannst wunderbar ganze Apideas inkl. Kö einweiseln, klappt 100 %ig.

Josef
 
Hallo,
also gestern hab ich einen Ableger mit Brutwaben und aufsitzenden Bienen erstellt. dann drauf mit Küchenrolle, wie von Josef beschrieben, das Apidea mit begatteter Königin( Es waren schon verdeckelte Brutzellen im Apidea)
Hab vorher reingeschaut und viele tote Bienen und die tote Königin liegen sehen.
Was hab ich falsch gemacht?
Hab ich nicht lange genug gewartet mit dem Aufsetzen des Apideas?
oder waren noch zu frische Larven auf meinen Brutwaben?
Hat der Ableger jetzt noch eine Chance wenn ich mir eine Edelzelle besorge? Und wann und wie kann ich die dann zugeben?
LG Doris
 
Hmm, mir stellt sich erstmal die Frage warum ist die Kö tot ?
Wenn du eine Zelle beorgen kannst, und der Ableger nicht Dronenbrütig ist, wird das gehen.
 
Die Königin wurde definitiv abgestochen. Ich hab ja gestern erst den Ableger erstellt und dann gleich zugesetzt. Hätte ich 2 Stunden warten müssen? Oder das Küchentuch mit Zuckerwasser tränken? Nach dem Aufsetzen war totale Unruhe und gleich gemetzel.
Ich würd ja die Brutwaben wieder zurückgeben, aber ich hab Angst, dass jetzt im "alten" Stock das gleiche gemetzel stattfindet.
LG Doris
 
So mal von Anfang an, sry hatte das überlesen, also Ableger erstellt. Dann gleich die Apidea mit drauf ?. Ok, du hättest warten müssen, vor allem wenn du noch offen Brut hast, werden sie zuerst versuchen eine Kö selber nach zu ziehen. Wenn ich so etwas mache warte ich einige Tage, breche eventuell vorhandene Weiselzellen raus, und setzte dann wenn die Bienen merken das sie kein Chance haben selber eine Kö nach zu ziehen, die Apidea zu, auch auf Zeitung so das sie sich langsam aneinander gewöhnen können.
Meiner Meinung nach dauert es zum Bsp. bei Sammelbrutablegern eine Zeit bis sich da ein Volk rausbildet, ich merke oft das die Bienen die ersten Tage recht agressiv sind, das legt sich dann.
 
Was hab ich falsch gemacht?

Auf dem ersten Blick gar nichts, nun wäre lediglich zu klären wie das Apidea zugegeben wurde?

Apideas und deren Besatz ist eine intakte Einheit mit starken Wächterinnen beim Flugloch, auch die Königin genießt besten Schutz, wäre es denkbar Doris, dass Du sowohl Bodenschieber, als auch Deckel komplett entfernt hast?

Hier ein Link und bitte zum Bereich "Ableger direkt mit Apidea-Zuchtkästchen erstellen" gehen

https://www.bee-brandy.com/betriebsweise/

Josef

 
Also ich habe den Bodenschieber komplett entfernt und den Deckel drauf gelassen. Das Futterglas habe ich auf die Zanderrähmchen gestellt. Vielleicht ist das Papier der Küchenrolle verrutscht. Ich hab nur 1 Lage genommen, vielleicht war das zu wenig.
Kann es daran liegen, dass vielleicht noch frische Eier in der Wabe waren? Ich hab zwar keine gesehn, aber das muss nix heißen.
LG Doris
 
Kann es daran liegen, dass vielleicht noch frische Eier in der Wabe waren?

Glaub ich nicht und selbst wie in meinem Fall, wo ich bekanntlich nur einen Tag vorher BrW für Ableger absondere, so muss ich immer mit frischen Eiern und jüngster offener Brut rechnen. Ich würde meinen, das entfernen des unteren Schiebers war zuviel des Guten, dazu kommt noch der sehr rasch erfolgte direkte Bienenkontakt.

Josef
 
Zurück
Oben