Milbenfall etwas hoch - was tun?

Manny

Mitglied
Registriert
9 Juli 2009
Beiträge
266
Punkte Reaktionen
20
Ort
Baden bei Wien (NÖ)
Imker seit
2019
Heimstand
Baden bei Wien (NÖ)
Wanderimker
nein
Rähmchenmaß/Wabengröße
Dadant, Normalmaß flach
Schwarmverhinderung wie
Schwarmvorwegnahme
Eigene Kö Zucht ja/nein
Nein
Hallo,

von meinen beiden Völkern zeigt ein Volk einen m. E. überhöhten Milbenfall für diese Jahreszeit: es ist durchschnittlich 1 Milbe täglich (Durchschnitt aus 5 Tagen). Das andere Volk hat in 5 Tagen keine einzige Milbe auf der Schublade und die Vergleichswerte aus den letzten Jahren haben um diese Jahreszeit höchstens 0,25 Milben täglich ergeben.
Die "Restentmilbung" habe ich wie jedes Jahr in der letzten Dezemberwoche vorgenommen.

Ist dieser Wert beunruhigend? Soll ich dieses Volk schon jetzt nochmals behandeln, bevor es in die Saison geht?
Da sie höchstwahrscheinlich nicht mehr brutfrei sind, wäre jetzt nur ein Mittel wie bspw. VarroMed sinnvoll.

Eine andere Möglichkeit wäre, bis zum Frühling zu warten; da hat man dann natürlich mehr Möglichkeiten (Volksteilung inkl. Behandlung, AS etc.). Dann kann ich aus diesem Volk jedoch keinen Honig mehr erwarten.

Habt Ihr Vorschläge für mich aus dem eigenen Erfahrungsschatz?


Schönen Tag,
Manny
 
Jetzt machst einmal überhaupt nichts Manny und dies bis zum ersten Drohnen-Wildbau. Ab Baubeginn solltest einen Drohnenrahmen geben und diesen nach verdeckeln unbedingt entfernen, somit hast der ersten großen Befall bereits erwischt. Bis zur Sommersonnenwende solltest eine wirksame Brutunterbrechung einleiten, also Kö entfernen.

Josef
 
Zurück
Oben