Wandern mit Bienen

Hoffmann Michi

Super-Moderatoren
Teammitglied
Registriert
12 Dez. 2015
Beiträge
7.717
Punkte Reaktionen
206
Alter
54
Ort
Balve / Sauerland (NRW)
Imker seit
2016
Heimstand
Ja im Garten
Wanderimker
Nein, Aussenstände ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
Dadant Modifiziert
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Hallo,

ich will mich mehr Informieren übers Wandern. Wie gesagt hatten wir einen Standplatz von einer grossen Baufirma angeboten. Bei der gestrigen vorbeifahren fiel mir auf das die Gegend sehr stark mit Jakobskreuzkraut besieddelt die am blühen sind. Der Abschnitt wurde vor einigen Jahren neu gemacht und auf kargen Boden blühende Blumenmischung eingesät. Doof ist das unter dem Saatgut auch Jakobskreuzkraut dabei ist. Nur diese Stelle ist voll. Daher habe ich Fragen an euch, wir haben gedacht das wir im Frühling dort die Völker hinzubringen und Frühjahrstracht / teils Sommertracht zu ernten. Wenn das Jakobskreuzkraut die kleinste Knospen zeigen wieder abzuwandern. Ist das möglich und wie machen wir das richtig?
 
AW: Wandern mit Völker

Wann blüht den das Jakobskreuzkraut Michi ?
 
AW: Wandern mit Völker

Hallo Christoph,

vor 2 Wochen öffneten die ersten Knospen. Ich hatte im Garten eine Pflanze extra zur beobachtung gelassen. Die Tracht ist noch nicht ganz vorbei. Letztes Jahr hatte ich bis 3. August den letzten Honig geerntet. Das schade ist das bei der Fläche, wo das Jakobskreuzkraut, sehr viel wilde Wegwarte und Majoran. Wenn dieses Kreuzkraut nicht da wäre gäbe ein interessanter Honig.
 
AW: Wandern mit Völker

Michi, wandern bedeut viel und zeitaufwendige Arbeit, ist mit hohen Kosten verbunden, auch brauchst Gesundheitsnachweise und Wanderkarten. Will man solch ein Wagnis tatsälich eingehen, so muss nicht nur die zu erwartende Tracht passen, auch sollte man den Bienen keinerlei vermeidbare Gefahren aussetzen. Mit dem Kreutzkraut bist Du der Experte, also sei bitte besser vorsichtig als nachher eines Besseren belehrt zu werden.

Vielleicht findest wo große Löwenzahn-oder Rapsfelder, auch Akazienwälder wären eine feine Sache. Wennst jedoch dieses Wagnis als große Herausforderung betrachtest, so stell vorerst nur ganz wenige Völker hin und beobachte deren Gedeihen ganz genau.

Josef
 
AW: Wandern mit Völker

Hallo Josef,

brauchst Gesundheitsnachweise und Wanderkarten

Hier brauche ich kein Gesundheitsnachweis und Wanderkarte laut Vorsitzender des Vereins. Da es 4 km Luftlinie von meinem Stand ist. Also im Nachbarort.

große Löwenzahn-oder Rapsfelder, auch Akazienwälder

Löwenzahn unmöglich ausser bei uns gegenüber wo nur 1-2 x gemäht wird.
Raps ja sehr viel deshalb diese "Wanderung"
Akazien wäre ein Traum aber einzelne Bäume bringen nicht viel Honig.
Linde ist auch sehr schwer.
Eiche ist Überlegungswert.

Wir wollen lieber Standplätze haben und eher nicht Wandern bis auf diesen Stand. Wir sind schon sehr viel am rumfahren um nach geeignete Plätze zu finden.
 
AW: Wandern mit Völker

Somit wäre das einzige Hemmnis das Kreutzkraut, ist aber anzunehmen, dass Deine Bienen auch bisher schon dieses Kraut besucht haben, drei Kilometer schaffen nämlich die Suchbienen locker.

Bereite Dich vor, stell hin, berichte uns darüber und mach :c438:

Josef
 
AW: Wandern mit Völker

Jakobs Kreuzkraut soll aber nur angeflogen werden.Wenn sie sonst nichts mehr finden. Ich würd an deiner Stelle das Zeugs niedermachen. Das hat hier eh nix verloren.
 
AW: Wandern mit Völker

Stimme da Josef ganz und gut zu. Gott sei Dank gibt es dieses Kraut bei uns nicht - weshalb ich mich aus dieser Konversation gänzlich draus halten werde.
 
AW: Wandern mit Völker

Hallo All,

vielen dank für die Tipps und Rat.

@ Josef,
Wir haben beschlossen das wir die Völker dort liegenlassen und 2 Wochen vor dem blühen des Jakobskreuzkraut die letzte Honigernte machen wollen. Werde berichten ob das geklappt hat.

@ Volker,
wenn du mithilfst und einige Freiwillige hast dann schaffen wir es. Das ist zuviele und das schaffen meine Frau und ich nicht. In Balve bekämpfe ich die einzelne Jakobskreuzkräuter. Ich bin schwer am überlegen mit der Stadt zu sprechen solche Pflanzen zu bekämpfen. In der Nähe sind die Herkulesstauden am explodieren. Hatten damals Boden von anderswo dort aufgefüllt und dort bzw. das Hönnetal (Bachlauf) verseucht. In Sundern sind wir Gärtner schon am bekämpfen mit den Herkulesstauden.
 
AW: Wandern mit Völker

Hallo,

wenn du Kreisintern wanderst, brauchst du normalerweise kein Gesundheitszeugnis. Bei 4 Kilometern würde ich mir dahin gehend auch keine Gedanken machen.

Ein größeres Problem könnte sein, das die Bienen zurückfliegen, weil die Distanz doch recht knapp ist.

Steht dir das nötige equpiment zur Verfügung? Auto, Anhänger und sind die Beuten zur Wanderung Gedacht?
 
AW: Wandern mit Völker

wenn du mithilfst und einige Freiwillige hast dann schaffen wir es. Das ist zuviele und das schaffen meine Frau und ich nicht.
Ohje das scheinen dann wirklich viele zu sein, habe gestern auch noch jemanden aufgeklärt was für schön gelb blühende Pflanzen er da in seinem Vorgarten hat, die sind schon mal weg jezt. Kann man die Fläche nicht zu passenden Zeit mähen, das zumindest die Verbreitung gestopt wird ?
 
AW: Wandern mit Völker

wenn du Kreisintern wanderst, brauchst du normalerweise kein Gesundheitszeugnis. Bei 4 Kilometern würde ich mir dahin gehend auch keine Gedanken machen.

Genau


Ein größeres Problem könnte sein, das die Bienen zurückfliegen, weil die Distanz doch recht knapp ist.

Habe Informationen bekommen da das sehr gut gehen soll, auch mit ein paar Metern entfernung. Daher mache ich nächste Woche einen Test. Das Flugloch soll stark mit belaubte Zweige (am besten Juniperus oder Wacholder) verdeckt sein sodas die Bienen nicht sofort rausfliegen sondern langsam rausklettern und neu orentieren.



Steht dir das nötige equpiment zur Verfügung? Auto, Anhänger und sind die Beuten zur Wanderung Gedacht?

Ja Auto ist da und passt gut 4 Beuten rein. Wandern hatte ich gedacht wegen Jakobskreuzkraut. Solangam denken wir das wir es stehenlassen und frühzeitig abernten.
 
AW: Wandern mit Völker

Hallo Volker,

da habe ich dein Beitrag völlig übersehen.

Ja die Stadt hat vor einigen Jahren die Strasse neu gemacht (Unfallschwerpunkt) und durch den Felsen beackert. Der ganze Schutt wurde weit an den Strassenränder verteilt. Ideal für Hungerkünsterpflanzen. Dort haben sie die Blumensamenmischung ausgesät die leider hohe Anteile an Jakobskreuzkraut enthielt.
 
AW: Wandern mit Völker

Ist zwar Wandern ....aber doch anderer Inhalt.
Ich habe einen Auto Anhänger 170 x 100. Auf die Bordwände wurde eine Bretterfläche befestigt.
Mit Anti-Rutschleisten und Rutschauflagen, welche das Verrutschen der 6 Einheiten verhindern.
Gehalten werden die Beuten durch Ratschengurten. Also von dieser Seite alles bestens vorbereitet.
Nur:
Der Hänger hat Achs Gummifederung, wie fast alle PKW Anhänger. Die Selbstbastler hätten oft
Blattfederungen. Einen solchen hätte ich um 100.-€ im Internet gefunden, habe aber den Kauf wegen
der zu erwartenden Kosten nicht getätigt. Kauf, Anmeldung, Pickerl Reparatur = etwa 500.- Euro. Es
hätte auch unsere *Hängerflut* ( 1 Wohnwagen, 1 PKW Transporter 5 m und ein Kleinhänger) um#
einen weiteren Hänger erweitert.

Nun zum Kern meiner Frage. Mir kommen diese Achsgummifederung ziemlich hart vor. Bei schlechter Straße
"pumpert" der Hänger doch einigermaßen. Ist das zuviel? Passt dies noch?
Weiters will ich den Hänger einfach stehen lassen- ohne zu entladen. Die 3 Völker hätten jeweils entgegen-
gesetzte Fluglöcher.
Dies darum, weil man einen solchen Platz eher bekommt als einen *festen* Aufsteller, obwohl dieser auch
nur mit ein paar Beton Mauerziegeln und Kantholz gemacht würde.
Welche Hänger habt ihr im Einsatz

Gruß
Fritz
 
AW: Wandern mit Völker

Kommt ein wenig auf das Gewicht an, wenn du die Möglichkeit hast, und die Beuten zu leicht sind, pack was schweres mit auf den Hänger, das mache ich ab und an hier mit einem 3,5 Tonnen Drehschemel Hänger, bei mir hilft das ungemein. Der Hänger läuft ruhiger.
 
AW: Wandern mit Völker

Wir haben drei PKW Anhänger die zu unseren Wanderungen zur Verfügung stehen, alle drei haben diese Achs Gummifederung und da passiert nie etwas, also Wabenbruch etc.

Wie Volker schon schrieb, wanderst mit leichten Gepäck so geb besser Ballast hinzu, ein kräftiger Bursch wie Du einer bist lufpt doch locker den einen oder anderen 50 Kilo Salz-oder Zementsack herum. :SM_1_87:

Mit gleich sechs Völkern inkl. Honigräume hast locker 300 Kilo geladen, dies wäre sogar eine sehr gute Beladung.

Noch ein Wort zu den seitlichen Ausflügen, dies mach ich ebenfalls und funktioniert wunderbar.

Josef
 
AW: Wandern mit Völker

Mir kommen diese Achsgummifederung ziemlich hart vor. Bei schlechter Straße
"pumpert" der Hänger doch einigermaßen. Ist das zuviel? Passt dies noch?

... gerade noch so. Hatte früher einen Hänger mit Schraubfederung, dieser Hänger lag viel besser auf der Straße und im Gelände. Wabenbruch war sehr selten. Bei Achsgummifederung ist das leider sehr viel häufiger.

Weiters will ich den Hänger einfach stehen lassen- ohne zu entladen. Die 3 Völker hätten jeweils entgegen- gesetzte Fluglöcher.
... das ist völlig o.k. bei meinen Wandergestellen sind die Ausflugrichtungen in 3 verschiedene Richtungen.

Welche Hänger habt ihr im Einsatz
... einen Koch B1000. ( http://www.kochanhaengerwerke.de/anhaenger/koch-anhaenger/gebremste-anhaenger.html )
 
Moin zusammen,

muss man für einen dedizierten Bienenanhänger in Deutschland Steuern/Versicherung zahlen?

Gruß,
Hermann
 
... muss man für einen dedizierten Bienenanhänger in Deutschland Steuern/Versicherung zahlen?
Ja.
Da gelten die "normalen" Versicherungs- und Steuersätze. Ausnahme gibt es nur, wenn man ein "grünes Nummernschild" hat.
 
In Österreich sind Anhänger bzw. Wohnwagen bei den Kosten günstig.
Das Pickerl (Überprüfung der Verkehrs Sicherheit und Tauglichkeit) ist jährlich zu machen. Kosten ca. 20.- Euro
für ungebremste Hänger.
Weiters die Versicherung - diese beträgt so zwischen 15.- und 20.- Euro pro Jahr.
Sonst sind keine weiteren Kosten zu erwarten.
Gruß
Fritz
 
Zurück
Oben