Zu viel Honigraum - Nachteil?

Nils

Mitglied
Registriert
3 Juli 2012
Beiträge
7.352
Punkte Reaktionen
173
Ort
Nördlicher Chiemgau
Imker seit
2012
Heimstand
im Garten
Wanderimker
.
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Hallo zusammen!

Ich imkere mit Zander, ein Brutraum, mehrere halbe (!) Honigräume.
Letztes Jahr war mein Honig lange Zeit zu feucht um geschleudert zu werden. (Starker Raps-Eintrag), so daß ich erst spät schleudern konnte.
Ich schob das auch darauf, daß die Bienen mit nur 2 halben HR zu wenig freie Zellen zum trocknen des Honigs hatten. Daher wurde zu früh verdeckelt, weil von den vielen Rapsfeldern sehr viel Honig rein kam.

Aus diesem Grund habe ich heuer den HR recht zügig erweitert. Außerdem habe ich allen Völkern 3 halbe Räume gegeben und zum Teil die HR untergeschoben.

Während der letzten kalten Tage haben sich die Bienen aber weit nach unten zurückgezogen, so daß bei den Völkern, wo ich den letzten HR einfach oben drauf gesetzt habe, dieser HR nicht nur honigleer sondern auch mehr oder weniger bienenleer ist.
Auch die Randwaben der unteren HR sind zum Teil noch leer und nur dünn besetzt, der eingelagerte Honig konzentriert sich auf die 8 Rähmchen in der Mitte. Hier wird bereits verdeckelt. Rapseintrag fand bislang nur wenig statt, erst in den letzten Tagen haben sie das weit entfernte Rapsfeld entdeckt.

Für die Völker sehe ich es positiv, wenn sie noch viel Platz haben, auch wenn sie ihn noch nicht nutzen.
Allerdings hatte das schnelle Erweitern nur einen geringen Einfluß auf die Schwarmlust. Wenn überhaupt, dann hat es die Bildung von SZ nur um wenige Tage verzögert...

Bei vielen Völkern ist nun die alte Königin bereits raus, es ist aber noch sehr viel verdeckelte Brut in den Völkern. Wenn die ausläuft, dürfte der 3. HR durchaus noch benötigt werden (allein schon für die Bienenmasse). Aktuell sind die Brutzargen sehr dicht besetzt, es sammelt sich hier die halbe Mannschaft unten, wie es scheint.

Frage: ist es für die Honigqualität schädlich, wenn noch so viel freier Raum bzw. nicht dicht besetzte Rähmchen um ihn herum sind? (Feuchtigkeit?)
Ich überlege, diesen 3ten HR wieder weg zu nehmen - obowhl ich mir sicher bin, daß in 2 Wochen wieder mehr Raum benötige wird für die Bienenmasse.
(Falls sie nicht vorher noch das Weite suchen...)

Was meint ihr?

Danke,

Nils
 
Hallo,

generell denke ich das durch die Flachzargen das Problem des zuviel nicht so dramatisch ist. Die maximal 15 cm Höhe die solche Flachzargen haben bekommen die Völker recht unkompliziert belebt. Wir hatten erst einen Honigraum aufgesetzt und dann 10 Tage später einen zwischen gesetzt und noch einen oben drauf. Diesen dritten haben wir vielfach wieder eingesammelt.

Wenn viel zu viel aufgesetzt wird, kondensiert halt die Luftfeuchtigkeit in den Zargen. Häufig bekommt man die Rähmchen nicht wieder raus und in letzter Instanz gibts Gammel.

Bei der Schwarmkontrolle vorgestern hatten die meisten Völker fast kein Futter in den Bruträumen. Da darf man keinesfalls alles abernten sondern muss immer eine angetragene Zarge offenen Honig drauflassen. Da ist dann von Vorteil von mehr Zargen drauf sind.
 
Zurück
Oben